Leitung:
Johannes Wild (Bonn), Veit Ulrich (Heidelberg) & Sophie Schönamsgruber (Salzburg)

Exkursionen sind wesentlicher Baustein des Geographiestudiums und integraler Bestandteil der Lehre der Geographiestudiengänge in Deutschland, Österreich und der Schweiz (DACH-Region). Gleichwohl werden bestimmte Aspekte von Exkursionen immer wieder kritisch diskutiert und Verbesserungen gefordert.

Im Allgemeinen stellen sowohl Finanzierbarkeit als auch Nachhaltigkeit eine wiederkehrende Problematik dar, der sich unser AK weiterhin annehmen will. Bei den vergangenen BuFaTas wurden Exkursionen im Hinblick auf Finanzierbarkeit und Nachhaltigkeit diskutiert und Best-Practice-Beispiele gesammelt. Basierend auf den Ergebnissen der letzten beiden AKs soll nun ein Leitfaden entstehen, der konkrete Handlungsempfehlungen für ökologisch und sozial nachhaltige Exkursionen beinhalten soll. Der Leitfaden soll an die Geographischen Institute übermittelt werden.

Ferner wurde im Rahmen der letzten BuFaTa die Lehrverpflichtungsverordnung diskutiert, welche für Exkursionen lediglich einen Anrechnungsfaktor von 0,3 auf das Lehrdeputat der Dozierenden vorsieht. Angesichts des hohen organisatorischen Aufwands bei der Durchführung von Exkursionen wird dies von verschiedenen Seiten kritisiert. Seit der letzten BuFaTa wurden Stellungnahmen von den einzelnen Instituten gesammelt. Diese können nun als Grundlage für die Erarbeitung eines Antrags an GeoDACH dienen. Auf Grundlage dieser Stellungnahmen möchten wir im AK diskutieren, inwiefern GeoDACH in dieser Hinsicht aktiv werden kann.